. .

Häufig gestellte Fragen

Achtung: Bitte prüfen Sie das Forum für weitere Fragen!

Hier finden Sie Antworten auf diese Fragen:

  1. Ich habe einen neuen Knoten angelegt, kann aber keine Sitzungen buchen.
  2. Wird das Programm noch weiter entwickelt?
  3. Welche Systemvorraussetzungen werden benötigt?
  4. Auf welcher Technik basiert das Programm?
  5. Ich würde gerne mit einer leeren Datenbank beginnen, habe aber schon Pakete in der Datenbank.
  6. Ich kann etwas nicht löschen/ändern/anlegen, obwohl ich Administrator bin.
  7. Kann ich meine Daten weiter nutzen, wenn ich von der Einzelplatz/Trial Version auf Client/Server wechsele.
"Ich habe einen neuen Knoten angelegt, kann aber keine Sitzungen buchen."

In diesem Fall prüfen Sie bitte Folgendes:

  1. Knoten auf oberster Ebene können nicht dazu verwendet werden Sitzungen einzutragen. Legen Sie einen Unterknoten an um Sitzungen einzutragen.
  2. Es sind vielleicht keine Sollstunden vorhanden. Wenn in dem Knoten, in dem gebucht werden soll, oder in einem der übergeordneten Knoten(!) der Haken "Nicht überbuchbar" gesetzt ist und die Stunden verbraucht sind, kann dort nicht gebucht werden. Dies gilt auch bei 0 Sollstunden.
  3. Es bestehen nicht die nötigen Zugriffsrechte. Melden Sie sich als Nutzer mit Administratorrechten an und prüfen Sie dies für den Nutzer, der Stunden eintragen soll. Hierzu können Sie z.B. bei Auswahl des entsprechenden Knotens das lokale Menü aufrufen und dort den Punkt "Zugriffe..." wählen.
    Wichtiger Hinweis: Das Recht "Administrator" bedeutet nicht, dass ein Nutzer alle Zugriffsrechte hat, sondern nur, dass er sich alle geben kann.
"Wird das Programm noch weiter entwickelt?"

Zur Zeit läuft die Entwicklung von ProjektXT 5 an. Dabei handelt es sich um eine modulare Neuentwicklung auf aktueller Technologie. Die Datenbank bleibt dabei bestehen. Das aktuelle ProjektXT 3 wird deshalb nur noch auf Kundenanforderung erweitert.

"Welche Systemvorraussetzungen benötige ich?"

Für die Einzelplatzversion/Client:

  • Pentium CPU ab 1 GHz, 256 MB RAM, Windows 2000/XP/Vista, mind. Internet Explorer 6 SP1.

Für den Server:

  • Pentium CPU ab 1,5 GHz, 512 MB RAM, Windows 2000/XP/Vista/Server 2003 /Server 2008, kabelgebundene Netzwerkverbindung zum Client

Für das Web-Frontend:

  • 1 x Applikationsserver: Pentium CPU ab 1,5 GHz, 512 MB RAM, Windows 2000/XP/Vista/Server 2003 /Server 2008, Installation Apache/IIS muss erfolgen
  • 1 x Internetserver: Windows Internetserver mit IIS 6/7/7.5, SOAP-Verbindung zum Applikationsserver, Verbindung zum Internet
"Auf welcher Technik basiert das Programm?"

Projekt.XT wird mit Borland Delphi entwickelt. Der Datenbankserver ist ein Firebird Server (www.firebirdsql.org). Die Datenbankverbindung erfolgt mittels DBExpress.

"Ich würde gerne mit einer leeren Datenbank beginnen, habe aber schon Pakete in der Datenbank."

Um ihnen einen ersten Eindruck von dem Programm zu geben ist eine kleine Beispieldatenbank mitgeliefert. Diese ist standardmäßig aktiviert. Um mit einer leeren Datenbank (nur Standardbenutzer ADMIN) zu arbeiten, ersetzen Sie in der Datei Projekxt.ini das Auftreten von Example.fdb durch ProjektXT.fdb oder ändern Sie die Einstellung aus dem Programm heraus mittels Datei|Einstellungen.

Wenn Sie das Programm mit dieser Standarddatenbank (ProjektXT.fbd) das erste Mal starten, ist standardmäßig ein Benutzer ADMIN mit leerem Passwort eingerichtet. Loggen sie sich als dieser Benutzer ein und geben Sie sich Vollzugriff über das Modul Mitarbeiter (für weitere Infos siehe Hilfe). Nach einem erneuten Login können Sie dort neue Mitarbeiter anlegen und Zugriffsrechte verteilen.

"Ich kann etwas nicht löschen/ändern/anlegen, obwohl ich Administrator bin."

Wenn Sie Administrator-Zugriff haben, heißt das nicht, dass Sie alle Rechte haben, sondern lediglich, dass Sie sich alle Rechte geben können. Um die entsprechende Aktion durchzuführen, erweiteren Sie Ihre Rechte. Infos dazu finden Sie in der Hilfe.

"Kann ich meine Daten weiter nutzen, wenn ich von der Einzelplatz/Trial Version auf Client/Server wechsele."

Ja, Sie können Ihre Daten weiternutzen.